"Vorreiter in der Digitalisierung werden!"
Digitaler Aktionsplan.

Wir leben in einer Zeit des Umbruchs und der rasanten technologischen Entwicklung, die Herausforderungen, aber vor allem auch Chancen mit sich bringt. Sebastian Kurz und unser Regierungsteam wollen weiter daran arbeiten, Österreich zum Vorreiter in der Digitalisierung zu machen.

In vielen Bereichen sind wir bereits Vorreiter. Letztes Jahr waren wir das erste Land, in dem die kommerzielle Vergabe von 5G-Frequenzen verfolgt ist und waren damit Pionier in Europa. Mit dem digitalen Amt ist auch ein Meilenstein gelungen, der jetzt schrittweise ausgebaut wird.

Die Digitalisierung verändert die Art und Weise, wie wir lernen, arbeiten oder spielen. Gemeinsam mit Digitalisierungsministerin Margarete Schramböck und Ministerin für den ländlichen Raum Elisabeth Köstinger möchte Sebastian Kurz die Chancen der Digitalisierung in unserem Land nutzen und die Verwaltung weiter digitalisieren, um das Leben der Bürgerinnen und Bürger und zu vereinfachen und zu verbessern. Gerade für die Wirtschaft, Klein- und Mittelbetriebe, spielt die Digitalisierung eine wichtige Rolle zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes. Dazu braucht es in erster Linie den Ausbau der notwendigen Infrastruktur.

Sebastian Kurz und unser Regierungsteam mit dem digitalen Aktionsplan Maßnahmen und die Rahmenbedingungen dafür schaffen.

Der weitere Ausbau des 5G-Netzes ist ein wichtiger Meilenstein für unseren Standort, unsere Wettbewerbsfähigkeit und den technologischen Fortschritt unseres Landes!

– Sebastian Kurz

Digitales Amt ausbauen.

In den ersten eineinhalb Jahren wurde mit dem digitalen Amt ein wichtiges Projekt etabliert. Dieses soll nun ausgebaut werden und mit Jahresende mit der digitalen Ausweisplattform ein Pilotprojekt geschaffen. Damit soll der FÜhrerschein, der Zulassungsschein oder der Personalausweis direkt am Handy vorzufinden sein.

Insbesondere bei der Digitalisierung der Verwaltung ist die enge Zusammenarbeit mit den Gemeinden wichtig, um die digitale Nutzung durch die Bürgerinnen und Bürger zu fördern. Schließlich helfen das beste Netz und die beste Infrastruktur nicht, wenn die Digitalisierung kaum oder nicht genutzt wird. Uns ist dabei wichtig, dass die Menschen in unserem Land zu den Digitalisierungs-Gewinnern zählen.

Mit dem digitalen Aktionsplan wollen wir Projekte, wie die digitale Ausweisplattform oder die Nutzung von Online-Services vorantreiben und dafür sorgen, dass es in Österreich keine Digitalisierungs-Verlierer gibt!

– Margarete Schramböck

Flächendeckender 5G-Ausbau.

Für uns ist klar: Jemand, der am Land lebt, muss die gleichen Chancen vorfinden können, wie in den Städten. Deshalb ist der Ausbau von flächendeckenden 5G-Netzen bis 2030 ein wesentlicher Schritt in Richtung Chancengleichheit zwischen Stadt und Land. Heutzutage sind leistungsfähige Datennetze die Güterwege des 21. Jahrhunderts. Gerade durch den Ausbau einer guten digitalen Infrastruktur kann die Abwanderung und der Landflucht reduziert werden.

Chancengleichheit zwischen Stadt und Land! Dafür sind leistungsfähige Breitband-Netze und insbesondere der 5G-Ausbau essentiell. Heute haben wir mit A1 Telekom den Startschuss für die nächste Ausbaustufe gegeben. Österreich zählt hier zu den Vorreitern in Europa!

– Elisabeth Köstinger

Der Ausbau von 5G ist auch ein Schlüssel für die Industriezukunfte Österreichs, denn die Industrie findet vor allem auch im ländlichen Raum statt. Damit verbunden sind auch viele Faktoren für den Wirtschaftsstandort und Arbeitsplätze, wie zum Beispiel Home-office-Modelle oder Telearbeit.

In Zukunft geht es uns darum, dass vermehrt Daten pendeln, und nicht die Menschen, um die Lebensqualität der Menschen in den Regionen zu verbessern. Mit dem digitalen Aktionsplan wird dadurch ein wichtiger Schritt gesetzt, damit Österreich zum Vorreiter in der Digitalisierung wird.

Hier geht's zur heutigen Pressekonferenz.

ANO 3239