Kostenlose Testungen für alle Menschen in Österreich.
Alles, was du über die Massentestungen wissen musst.

Zwei Faktoren entscheidend: Massentests und Impfungen

Um die Ausbreitung der Coronapandemie einzudämmen und eine Überlastung unseres Gesundheitssystems zu verhindern, mussten wir das soziale Leben der Menschen in Österreich mit dem Lockdown einschränken. Um das Infektionsgeschehen auch nach dem Lockdown unter Kontrolle zu halten, werden vermehrt Testungen in ganz Österreich gemacht. Die Teilnahme ist freiwillig.

Das Ziel der Massentestungen ist, dass erkrankte Personen, die keine klassischen Symptome haben und daher nichts von ihrer Infektion wissen, abgesondert werden können. So kann das Infektionsgeschehen nachhaltig eingedämmt und die Pandemie langfristig bekämpft werden.

Teilnahme an Tests freiwillig


Zeitplan.

Am ersten Dezemberwochenende, also dem 5. und 6. Dezember, werden Lehrerinnen und Lehrer, Kindergartenpädagoginnen und -pädagogen und Angestellte in der Verwaltung und in sozialen Berufen getestet. Dazu wird es rund 100 Teststationen in allen Bezirkshauptstädten geben.
In einem zweiten Schritt vom 7. bis zum 9. Dezember werden alle 40.000 Polizistinnen und Polizisten getestet.

Ich lasse mich testen! Du auch?

Im obigen Bild siehst du, wann du dich testen lassen kannst. Weitere Informationen zum Ablauf der Testungen in deinem Bundesland bekommst du  hier.
Eine zweite Phase der Massentestungen wird es dann zu Beginn des neuen Jahres geben.


Abwicklung.

Das Bundesheer ist für die Logistik und Organisation der Massentestungen zuständig. Unsere Soldatinnen und Soldaten haben bei der Abwicklung der Testungen in der Slowakei unterstützt und konnten dadurch Know-How sammeln. Das Gesundheitsministerium und die Gesundheitsbehörden unterstützen mit medizinischem und epidemiologischem Fachwissen und die Probeentnahmen werden von geschultem Gesundheitspersonal durchgeführt. Alle anfallenden Kosten werden vom COVID-19-Krisenbewältigungsfonds gedeckt.

Die Bundesregierung bedankt sich bei den Vertreterinnen und Vertretern der Länder und Gemeinden für die konstruktive und engagierte Zusammenarbeit.

Dass sich alle Bundesländer beteiligen und bereits Termine vorgezogen und fixiert haben, zeigt einen großen Willen, dass dieses Projekt ein Erfolg wird. Mein Dank gilt auch den vielen ehrenamtlichen Organisationen, die helfen, dass dieses Mega-Projekt umgesetzt werden kann.

- Bundeskanzler Sebastian Kurz


Testung.

Die breit angelegten Testungen sind jetzt aufgrund der neuentwickelten Anti-Gen-Tests möglich: Sie machen das Testen kosteneffizienter und liefern schnelle Ergebnisse. Die Firmen Roche und Siemens produzieren laut Wissenschaft und AGES die verlässlichsten auf dem Markt verfügbaren Tests. Insgesamt wurden bereits 7 Millionen Tests bestellt, weitere Bestellungen sind in Vorbereitung.

Das Testergebnis liegt im Normalfall innerhalb von 15 Minuten vor. Je nach Teststation kann so das Ergebnis vor Ort abgewartet werden oder wird so schnell wie möglich elektronisch überliefert. Personen mit einem positiven Testergebnis bekommen einen Absonderungsbescheid und haben Anspruch auf einen zweiten Test. Wenn dieser zweite Test innerhalb von 24 Stunden durchgeführt wird und negativ ausfällt, wird der Absonderungsbescheid aufgehoben.

Kampf gegen die Corona-Pandemie

Die Testungen helfen bei einem kontrollierten und vorsichtigen Öffnungsplan nach dem Lockdown. Die endgültige Bekämpfung der Coronapandemie wird uns mit dem Impfstoff gelingen. Alle Infos zu den Impfungen findest du unter dieneuevolkspartei.at/COVID-19-Impfungen-fuer-Oesterreich.