„Bayern als Nachbar, Freund und Partner in Europa“
Markus Söder zu Besuch in Wien.

Für uns ist Bayern ein wichtiger Nachbar, Freund und mit einem Handelsvolumen von 31,3 Milliarden Euro auch der zweitwichtigste Wirtschaftspartner. Auch auf europapolitischer Ebene haben Österreich und Bayern gemeinsame Interessen.

Bei dem Besuch des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder in Wien stand die Zusammenarbeit und vor allem auch die kommende EU-Wahl im Fokus. Markus Söder lobte dabei besonders die Steuerreform und die Arbeit von Sebastian Kurz und seinem Team in Österreich als Vorbild für die Entlastung der Menschen und der Unternehmen.

Wir sind sehr beeindruckt, über die Aktivitäten, die in Österreich getroffen werden. Die jüngste Steuerreform ist ein Vorbild, das wäre für Deutschland endlich ein Signal, denn es wird immer nur über Geldumverteilung geredet, aber nie über Entlastung, um die Wirtschaft und den Mittelstand zu stärken und die Leistung der Bürgerinnen und Bürger auch besser anzuerkennen.

B6A4234

Ein Schwerpunkt des Treffens zwischen Sebastian Kurz und Markus Söder waren gemeinsame Herausforderungen und Fragen in den Grenzregionen und zum Transitverkehr. Sebastian Kurz betonte dabei die besondere Unterstützung für das Land Tirol und die Wichtigkeit der Zusammenarbeit mit Italien und Deutschland.

Österreich und Bayern verbindet sehr viel: Bayern ist d wichtigste Markt für ö Produkte weltweit, über 140.000 Österreicher leben in Bayern.

B6A4272

Pro-europäische Kraft der Mitte

Gerade für die EU-Wahl ist Bayern ein wichtiger Verbündeter für uns. Gemeinsam mit Markus Söder sprach Sebastian Kurz über die weitere Zusammenarbeit in der Europäischen Union. Mit Manfred Weber haben wir einen europaweiten Spitzenkandidaten in der Europäischen Volkspartei, der unsere volle Unterstützung bei dieser EU-Wahl hat. Insbesondere mit der CSU und CDU gibt es eine gute Zusammenarbeit und ein gemeinsames Interesse an einer starken Europäischen Union auf Basis des Subsidiaritätsprinzips. Eine EU, die in den großen Fragen wie der Außen- und Sicherheitspolitik, dem Freihandel und dem Schutz der Außengrenzen stark ist, sich aber aus anderen Bereichen, die Regionen oder Mitgliedstaaten besser regeln können, zurückzieht. Manfred Weber tritt dabei als europaweiter Spitzenkandidat für notwendige Veränderungen, ein bürgernahes Europa und den Abbau der Bürokratie in der EU ein. Als pro-europäische Bewegung kämpfen wir für ein starkes Österreich in einer erfolgreichen Europäischen Union und dafür, dass wir europaweit am 26. Mai die stärkste Kraft werden und Manfred Weber der nächste EU-Kommissionspräsident.

Bayern ist ein wichtiger Verbündeter im EU-Wahlkampf. Wir unterstützen Manfred Weber voll und ganz, da ein ausgezeichneter Kommissionspräsident wäre. Wir brauchen ein Europa, das stark ist in großen Fragen, wie dem Schutz der Außengrenzen und sich in kleinen Fragen mehr zurücknimmt.

GLJ-4001

Hier kannst du dir die gemeinsame Pressekonferenz von Sebastian Kurz und Markus Söder ansehen.

Du möchtest regelmäßig über die Europapolitik von Sebastian Kurz am Laufenden bleiben? Melde dich für unser Kurzbriefing an!