Der Mathematiker Rudolf Taschner.
Ist ab nun Teil unserer Bewegung.

Rudolf Taschner ist Autor und war ,,Wissenschaftler des Jahres''. Seit vielen Jahren engagiert er sich unermüdlich für unser Bildungssystem - vor allem für Mathematik & Technik, wo wir großen Bedarf haben.

Ich freue mich sehr, dass er nun als Kandidat Teil unserer Bewegung ist.

--Sebastian Kurz


Mehr über Rudolf Taschner zu seinem Anliegen und warum er in unserer Bewegung kandidieren wird, erfährt ihr in diesem Video:



Rudolf Taschner im Interview.


Woher kennen Sie Sebastian Kurz? Wann haben Sie sich kennengelernt?

Ich kenne Sebastian Kurz schon seit längerer Zeit. Wir haben uns immer wieder bei Veranstaltungen getroffen und gesprochen. Diese Gespräche haben sich intensiviert und vor einiger Zeit hat er mich dann gefragt, ob ich in sein Team kommen und mich um Bildungsthemen und die Anliegen von älteren Menschen kümmern möchte.


Was haben Sie bis jetzt beruflich gemacht?

Ich bin Professor für Mathematik. Einer der interessantesten und wichtigsten Gegenstände der Welt. Ich habe selbst Jahrzehnte zukünftige Lehrer der Mathematik unterrichtet und auch an Schulen jedes Jahr zumindest eine Klasse übernommen. Das heißt ich kenne den Lehrbetrieb sehr gut. Vor 15 Jahren haben meine Frau und ich beschlossen einen Raum für Mathematik einzurichten – der mathspace – ein großer Erfolg, der von vielen Seiten unterstützt wurde. Hier wollen wir allen zwischen 10 bis 120 Jahren, aber auch Kindergartenkindern die Mathematik näher bringen und zeigen, dass Mathematik nicht nur eine kulturelle Errungenschaft ist sondern auch für unsere Zukunft sehr wichtig ist. Zusätzlich bin ich seit einigen Jahren an der TU und bilde junge zukünftige Ingenieure aus.


Was muss sich in Österreich Ihrer Meinung nach dringend verändern? Und wie würden Sie das tun?

Wir müssen auf die Neuerungen, die kommen werden, wie zum Beispiel Industrie 4.0, vorbereitet sein.  

Was sind die größten Herausforderungen in unserem Land?

Uns zu öffnen wird sehr herausfordernd werden, ist aber unerlässlich – es braucht eine neue Aufklärung.


Warum ist Ihnen Bildung eine Herzensangelegenheit?

Bildung ist für mich Aufklärung.


Woher kommt Ihre Begeisterung für Mathematik? Waren Sie schon immer an Mathematik interessiert?

Vor allem durch begeisterte Mathematiker, die außerdem große Persönlichkeiten waren. Dank eines wirklich engagierten Professors in der Schule habe ich recht schnell meine Leidenschaft für Mathematik entdeckt. Hier habe ich auch gesehen wie wichtig es ist, dass Lehrer die Freude am Lernen in ihren Schülern wecken können.


Was sind Ihre Hobbies darüber hinaus?

Das Caféhaus. ;-)


Wie haben Ihre Familie und Ihre Freunde auf die Nachricht, dass Sie für die „Liste Sebastian Kurz – die neue Volkspartei“ für den Nationalrat kandidieren wollen, reagiert?

Sie haben mich von Beginn an unterstützt und in meiner Entscheidung bestärkt.  

Was hat Sie schlussendlich dazu gebracht, sich im Team Kurz und damit in der Politik zu engagieren? 

„Wann, wenn nicht jetzt!“. In dieser Zeit des Umbruchs, in der sich unsere ganze Gesellschaft neu entwickelt – hin zur Industrie 4.0, einem neuen Bildungsverständnis und modernen Arbeitsbedingungen, mit flexiblem Arbeitszeiten und einem starken Fokus auf Weiterbildung.


Warum unterstützen Sie Sebastian Kurz? 

Sebastian Kurz vereint für mich die 3 wesentlichen Eigenschaften, die ich mir von einem Politiker erwarte: Mut, Verantwortungsbewusstsein und Weitblick.    

XG1A4958