Ein Jahr Bundesregierung.
Eine Bilanz.

"Mein großes Ziel ist es, dass es den Menschen in unserem Land besser geht."

Das erste Jahr in Zahlen.

  • 37 Ministerräte
  • Mehr als 800 Beschlüsse
  • Rund 100 Gesetzesvorschläge und 15a-Vereinbarungen

Im ersten Jahr haben Sebastian Kurz und sein Team wichtige Reformen eingeleitet, um Österreich wieder an die Spitze zu bringen und dafür zu sorgen, dass es den Bürgerinnen und Bürgern besser geht. Es ist das Ziel Österreich sicher und zukunftsfit zu machen und der Bevölkerung die bestmöglichen Rahmenbedingungen für ein gelungenes Leben zu geben.

Rückblick 2018: Nulldefizit, Familienbonus, Pensionserhöhung, Reformen.

Sebastian Kurz und sein Team nehmen den Auftrag der Wählerinnen und Wähler sehr ernst und arbeiten mit hoher Geschwindigkeit, um echte Veränderung in Österreich möglich zu machen.
„Ich bin der Bevölkerung enorm dankbar, dass sie uns ihr Vertrauen geschenkt hat und der Weg der Veränderung mitgetragen wird.“

Besonders in den Bereichen Soziales, Familien, Wirtschaft und Sicherheit ist es im ersten Jahr gelungen, wichtige Maßnahmen zu beschließen und auch umzusetzen. Im Bereich des Budgets wurde eine Trendwende, hin zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Steuergeld eingeleitet: erstmals seit über 60 Jahren gibt es ein Nulldefizit.

Ein weiteres Thema, das der Bundesregierung besonders am Herzen liegt: Entlastung der arbeitenden Menschen in unserem Land, in diesem Bereich stehen die kleinen Einkommen im Fokus, denn wer arbeitet darf nicht der Dumme sein. Auch mit dem Familienbonus werden besonders jene entlastet, die arbeiten und zusätzlich noch eine Familie haben und somit einen doppelten Beitrag zu unserer Gesellschaft leisten.

Außerdem erfolgt erstmals seit vielen Jahren eine Erhöhung der Pensionen über der Inflationsrate.

Viele Reformen, die schon lang überfällig waren, wurden im ersten Jahr der Regierungsarbeit angegangen. Im Bereich der Sozialversicherungen werden die Strukturen verschlankt und die Sozialversicherungsträger von 21 auf fünf reduziert. Mit der Mindestsicherung NEU wird wieder für mehr Gerechtigkeit in unserem Land gesorgt, Leistungen sollen wieder treffsicherer jenen zukommen, die sie auch wirklich brauchen, und die Zuwanderung in unser Sozialsystem wird gestoppt.

Hier findest du einen Überblick über die wichtigsten Beschlüsse, Schwerpunktthemen und Reformen der Bundesregierung.

B6A2427

Ausblick 2019: Entlastung, Pflegereform, Digitalisierung

Der rot-weiß-rote Reformzug soll auch 2019 mit der gleichen Geschwindigkeit weiter unterwegs sein. Sebastian Kurz und sein Team werden weiterhin auf dem Weg der Veränderung bleiben und versuchen den Menschen in Österreich ihr Leben zu erleichtern.

Das Jahr 2019 wird das Jahr der Steuerreform, der Pflegereform und der Digitalisierung.

Steuerreform.

„Wir werden mit dieser Steuerreform eine Trendwende einleiten und wollen im Gegensatz zu den Vorgängerregierungen die Abgabenquote nicht erhöhen, sondern endlich senken.“

Wer arbeiten geht, dem muss am Ende des Monats wieder mehr übrig bleiben. Ein Konzept für die im Wahlkampf versprochene Senkung der Steuern- und Abgabenquote in Richtung von 40% ist bereits in Arbeit und soll konkretisiert werden

Pflegereform.

„Mit dem Masterplan Pflege geben wir den Startschuss für eine Reform des Pflegesystems.“

Im Ministerrat wurde bereits ein Masterplan Pflege beschlossen, der als Weichenstellung für die kommende Reform darstellt. Die wichtigsten Punkte dazu findest du hier.

Digitalisierung.

Österreich muss bei der Digitalisierung mit anderen Ländern Schritt halten und darf nicht zurück fallen. Dafür wird die Regierung im kommenden Jahr ein besonderes Augenmerk auf dieses Thema.

Du möchtest noch mehr über die Ziele und Schwerpunkte des kommenden Jahres wissen? Sebastian Kurz im Interview mit oe24 und im Journal zu Gast.