Sebastian Kurz beim EVP-Kongress in Zagreb.
Wahlsieg der neuen Volkspartei und Herausforderungen für die Zukunft Europas als wichtige Themen.

In Europa werden in den nächsten Monaten entscheidende Weichen gestellt durch eine neue EU-Kommission unter EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, insbesondere in zentralen Fragen wie Klimaschutz, Wirtschaft und der Migration. Beim EVP-Kongress in Zagreb konnte Sebastian Kurz genau diese Themen und aktuelle Herausforderungen ansprechen. Der fulminante Wahlsieg der neuen Volkspartei war ebenfalls ein großes Thema in den Gesprächen von Sebastian Kurz mit seinen Parteikollegen. Derzeit ist die neue Volkspartei die erfolgreichste westeuropäische Partei in der EVP.

ANO 0222 Arena   Der Gastgeber dieses EVP-Kongresses, Kroatien, ist seit 1. Juli 2013 das neueste Mitglied der Europäischen Union. Sebastian Kurz hatte dort die Gelegenheit für ein Gespräch mit dem kroatischen Premierminister Andrej Plenković, Parteivorsitzender der HDZ (Kroatische Demokratische Union), über die guten Beziehungen zwischen unseren Ländern, den Kampf gegen illegale Migration, bei dem Kroatien einen wichtigen Beitrag leistet und die EU-Perspektive der Westbalkanländer.

ANO 2179 SKPlenkovic   In Zagreb fand in erster Linie die Wahl des neuen EVP-Präsidenten statt. Der bisherige Präsident des Europäischen Rates, Donald Tusk, wurde dabei zum neuen Präsidenten gewählt und löste damit Joseph Daul ab – dies bestätigt seinen bisherigen Einsatz und seine europapolitischen Kompetenzen.

Thanks to Donald Tusk for his hard work and dedication as President of the European Council. He guided Europe through many crises during his term and has my full support for his candidacy for the president of EPP!

– Sebastian Kurz

ANO 0472 Stimmabgabe

ANO 0586 SKTusk

Beim EVP-Kongress war auch die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel zu Gast, beide sprachen dabei über die aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen in Europa.

ANO 0873 SKMerkel

Unser österreichischer EU-Kommissar Johannes Hahn, der zukünftige EU-Budgetkommissar, wurde beim Kongress erneut zu einem der EVP-Vizepräsidenten gewählt. Gerade als breit anerkannter Europapolitiker ist er Garant dafür, dass auch in den kommenden Jahren im neuen Mehrjährigen Finanzrahmen der EU (MFR) die richtigen Weichen für eine starke und handlungsfähige EU gestellt werden.

ANO 3035

Die richtigen Akzente in der EU setzen.

Ein wichtiger Termin war ein Treffen von Sebastian Kurz mit der neuen EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen über die Prioritäten der neuen EU-Kommission. Gerade derzeit ist es wichtig, die richtigen Akzente in der Europäischen Union zu setzen, wie im Klimaschutz, der Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und auch im Kampf gegen illegale Migration.

ANO 0662 VdL

Weiterhin große Herausforderungen gibt es im Bereich der illegalen Migration, vor allem in Griechenland, wo die illegalen Ankünfte zuletzt wieder stark gestiegen sind. Bei einem Treffen mit dem griechischen Premierminister Kyriakos Mitsotakis lobte Sebastian Kurz die ehrgeizigen Reformen unter der neuen konservativen Regierung, gerade auch im Asylbereich, und betonte insbesondere, dass Griechenland beim EU-Außengrenzschutz nicht im Stich gelassen werden dürfe.

Congratulations to Prime Minister Kyriakos Mitsotakis on the implementation of reforms in the country by the new government. It is necessary to address the migration crisis together and not to leave Greece alone with the protection of our external borders.

– Sebastian Kurz

ANO 0727 SKMitsotakis

Sebastian Kurz betonte in seiner Rede vor allem die Schwerpunkte, die jetzt gemeinsam angegangen werden müssen: die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Europäischen Union, der Kampf gegen illegale Migration und die Bekämpfung des Klimawandels. Damit die rechten und linken Ränder in Europa nicht weiter erstarken, brauche es zudem eine starke politische Kraft der Mitte, wie die EVP.

Wir müssen uns auf die zentralen Fragen für Europa konzentrieren: Stärkung des Wirtschaftsstandortes, Umweltschutz – nicht nur durch Verbote, sondern durch Innovation und Freude am Fortschritt, Digitalisierung sowie der Schutz unserer Außengrenzen.

– Sebastian Kurz

Ein weiterer wichtiger Punkt in der Rede von Sebastian Kurz war der Westbalkan. Dabei betonte Sebastian Kurz die Wichtigkeit der EU-Perspektive des Westbalkans, denn Stabilität am Westbalkan liege in unserem ureigensten Interesse.

Europa muss in der unmittelbaren Nachbarschaft Wort halten. Die EU ist erst komplett, wenn auch die Staaten des Westbalkans beigetreten sind.

– Sebastian Kurz

ANO 2827

Mehr dazu findest du im Artikel der Kronen Zeitung.

Möchtest du über die Europapolitik von Sebastian Kurz am Laufenden bleiben? Dann melde dich für unser Kurzbriefing an!