Unser Weg hat erst begonnen.
Österreich nach vorne bringen.

In 100 Tagen werden die Österreicherinnen und Österreicher einen neuen Nationalrat bei den Wahlen im Herbst wählen. Das bedeutet nicht nur, wem dieses Vertrauen von den Wählerinnen und Wählern geschenkt werden soll, sondern auch in welche Richtung unser Land geführt werden soll. Sebastian Kurz und die neue Volkspartei haben auf Basis der Grundwerte einen klaren Plan, wohin sich der Weg Österreichs entwickeln soll.

Für dich im Überblick:

Das Fundament steht: Wir haben die Schuldenpolitik der vergangenen Jahrzehnte beendet, konnten erste Erfolge für eine spürbare und ehrliche Entlastung von Steuern und Abgaben erzielen und unsere Maßnahmen gegen illegale Migration haben Wirkung gezeigt.

Sebastian Kurz hat gemeinsam mit seinem Team vor eineinhalb Jahren den Weg der Veränderung in Österreich eingeschlagen und vieles für die Menschen in unserem Land erreicht. Die jahrzehntelange Schuldenpolitik wurde beendet und Steuern gesenkt. Mit dem Familienbonus und der Entlastung geringerer Einkommen wurde eine deutliche Steuersenkung für die arbeitenden Menschen in Österreich geschaffen. Und mit Maßnahmen im Kampf gegen illegale Migration wurde auch der Weg eingeschlagen, den Zuzug in unser Sozialsystem zu stoppen. Das Fundament für ein erfolgreiches Österreich wurde damit gelegt. Wir sind aber noch nicht am Ziel und wollen unser Land weiter nach vorne bringen. Jetzt geht es darum, die großen Zukunftsthemen anzugehen.

Unser Weg hat erst begonnen. Wir wollen die großen Zukunftsthemen anpacken, um Österreich nach vorne zu bringen. Die Menschen brauchen Arbeit, von der sie leben können und müssen in unserem Land in Würde alt werden können. Darüber hinaus müssen wir unsere österreichische Identität bewahren und verteidigen.

sk SP 3

Arbeit, von der man leben kann.

Die Arbeitswelt von heute ist anders als noch vor 20 Jahren. Vieles hat sich geändert, die Digitalisierung und Globalisierung haben nicht nur unseren Alltag verändert, sondern auch die Arbeitswelt. Das bringt auch Ängste und Sorgen in der Bevölkerung mit sich, die Sebastian Kurz und sein Team sehr ernst nehmen. Es geht aber darum, sich nicht vor den Herausforderungen zu verstecken, sondern proaktiv anzusetzen, um den Standort Österreich weiterhin attraktiv zu gestalten. Deshalb möchte Sebastian Kurz sicherstellen, dass die Arbeitsplätze der Zukunft auch in Österreich entstehen.

In Würde altern können. Gerade die Pflege wird aufgrund der steigenden Lebenserwartung immer wichtiger in Österreich. Deshalb möchten Sebastian Kurz und die neue Volkspartei eine nachhaltige Pflege sicherstellen, um ein Altern in Würde für die Menschen in unserem Land zu ermöglichen.

Unsere österreichische Identität bewahren. Unsere solidarische Gesellschaft basiert auf einem starken Werteverständnis, indem jeder, der hier leben möchte seinen Beitrag leisten, sich an die Regeln halten und unsere Werte akzeptieren muss – ganz gleich woher oder warum jemand in unser Land kommt. Für uns bleibt Integration durch Leistung ein zentrales Prinzip. Gleichzeitig nimmt die Mobilität zu, der Islam wächst stark und deshalb ist es wichtig, dass wir die Regeln des Zusammenlebens aufrechterhalten. Das christlich-jüdisch aufklärerisch geprägte Europa soll bewahrt werden und unsere Grundwerte, die uns verbinden, müssen hochgehalten werden. Das sind Grundwerte wie die gesellschaftliche Gleichstellung von Mann und Frau sowie rechtstaatliche Prinzipien einer liberalen Demokratie.

Die Welt von morgen gemeinsam gestalten.

Es ist unser Ziel, einen Beitrag zu leisten, um die Welt von morgen zu gestalten. Europa braucht einen neuen Vertrag, den wir mitgestalten wollen. Die neue Volkspartei ist die Partei der ökosozialen Marktwirtschaft. Daher werden wir unserer Verantwortung für Klima und Umwelt gerecht werden.

Europa verändern. Die neue Volkspartei hat eine lange pro-europäische Tradition und ist die Europapartei schlechthin. Die Europäische Union ist die größte Errungenschaft des 20. Jahrhunderts. Die Schulden-, Euro-, Migrationskrise und der Brexit haben jedoch zu vielen Veränderungen geführt, wodurch sich Europa zu stark mit sich selbst beschäftigt hat. Damit die EU auch die größte Errungenschaft des 21. Jahrhunderts bleibt, muss Europa auf ein neues, stärkeres Fundament gestellt werden. Deshalb steht Sebastian Kurz auch für ein Europa der Subsidiarität und eine möglichst schlanke EU. Es geht darum, gegen die überbordende Regulierung anzukämpfen – und zwar auf allen Ebenen.

Klima- und Umweltschutz ernst nehmen. Der Schutz unserer Umwelt und unseres Klimas geht uns alle etwas an. Deshalb ist es für unsere Generation eine der größten Herausforderungen sicherzustellen, dass wir unserem Klima und unserer Umwelt keinen Schaden zufügen. Wir wollen dieser Verantwortung gerecht werden: in Österreich, in Europa und in der Welt. Die neue Volkspartei steht als Partei der ökosozialen Marktwirtschaft für einen gesamtgesellschaftlichen Schulterschluss von Politik, Gesellschaft und Zivilgesellschaft und eine Innovationsoffensive, um Wirtschaft und Nachhaltigkeit in Einklang zu bringen.

Sebastian Kurz möchte gemeinsam mit seinem Team den Kurs der Veränderung in Österreich weiterhin fortsetzen und unser Land nach vorne bringen, um die Zukunft der nächsten Generationen nachhaltig zu gestalten.

IMG-9 (5)

Mehr zu den Themen findest du im Kurier oder in der Krone.

Möchtest du Sebastian Kurz dabei unterstützen? Dann trag‘ dich hier ein!