Unterwegs von Vorarlberg bis Niederösterreich.
Die Veränderung in Österreich muss weitergehen.

Sebastian Kurz im Gespräch – in ganz Österreich! Diese Woche startete Sebastian Kurz mit seinem Besuch in den westlichen Bundesländern. Dabei war eines ganz stark zu spüren: der große Rückenwind für Sebastian Kurz in den Städten und Gemeinden!

Für dich im Überblick:

GLJ 2143

Er vertritt uns im Ausland hervorragend, er ist in Österreich wunderbar und er macht vor allem eine Politik für alle, sowohl für Arbeiter und Angestellte als auch für die Wirtschaft.

– Maria

„Danke für den wertvollen Beitrag in unserer Gesellschaft!“

Im Vorarlberger Göfis besuchte Sebastian Kurz den Sunnahof der Lebenshilfe Vorarlberg, der Menschen mit Behinderung vielfältige Beschäftigungen in der Landwirtschaft, der Tischlerei oder auch in der Gärtnerei bietet. Dabei bekam er Einblicke in die Aktivitäten und kam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern und Betreuerinnen und Betreuern ins Gespräch. Beeindruckend war dabei, mit welchem Einsatz die Arbeit gemeinsam verrichtet wird und wie das Miteinander am Sunnahof gelebt wird. Für Sebastian Kurz ist es wichtig, dass Menschen mit Behinderung in Österreich ein selbstbestimmtes Leben führen können sollen.

Danke an alle, die einen wertvollen Beitrag zu einer inklusiven Gesellschaft leisten!

– Sebastian Kurz

GLJ 0407

„Lass dich nicht unterkriegen!“

Bei seinen Besuchen in den Bundesländern erfuhr Sebastian Kurz die große Unterstützung der Menschen in den Gemeinden und Regionen. Eine Begegnung in Tirol wird dabei besonders in Erinnerung bleiben: Bei der Veranstaltung „Kurz im Gespräch“ in Längenfeld traf Sebastian Kurz auf Regina, die ihm ihre persönliche Botschaft und viel Zuspruch für die kommenden Wochen bis zur Wahl mitgeben wollte und seinen Weg unterstützen möchte.

GLJ 1350

Der Misstrauensantrag war für mich ein Schock, dass man so einem Mann nicht die Möglichkeit gibt, der sich nichts zu Schulden kommen lassen hat, sondern für andere da steht. Der sich so viel anhören muss und Angriffe einfach so pariert, ohne in einen Gegenangriff zu gehen. Das ist eine Größe, die wir in Österreich lange nicht gehabt haben und die wir uns für die Zukunft sichern müssen.

– Hannes

GLJ-2005

Wer im ländlichen Raum lebt, muss die gleichen Chancen haben wie in der Stadt! Ein besonders wichtiges Thema im Rahmen seines Besuches in den Gemeinden und Regionen war die Stärkung des ländlichen Raums. Sebastian Kurz hatte in den Bundesländern gleich die Gelegenheit, vor Ort von den Anliegen und Herausforderungen der Bürgerinnen und Bürger in den ländlichen Regionen zu hören und über Lösungsansätze zu sprechen.

Wir werden alles dafür tun, damit die Chancen im ländlichen Raum dieselben sind wie in den Städten.

– Sebastian Kurz

GLJ 1627

Gerade das Thema Arbeitsplätze war bei den Besuchen ein wesentlicher Schwerpunkt, denn obwohl es eine starke Landwirtschaft in Österreich gibt, zieht es viele junge Menschen aus beruflichen oder Ausbildungsgründen in den urbanen Raum. Auch regionale Herausforderungen in der Landwirtschaft und auch der Borkenkäfer im Waldviertel sind Themen, die die Menschen derzeit beschäftigen. Die Familie Mold im Waldviertel erzählte Sebastian Kurz von den Problemen der Waldbäuerinnen und Waldbauern mit Borkenkäfern. Im Fall der Familie Mold musste bereits ein Hektar Wald entfernt werden. Vor Ort konnte sich Sebastian Kurz ein Bild davon machen und gemeinsam mit der Familie über Möglichkeiten der Unterstützung sprechen.

GLJ 4539 (1)

GLJ 4570 (1)

Im Gespräch mit Bäuerinnen und Bauern, Unternehmerinnen und Unternehmern und Bürgerinnen und Bürgern konnte Sebastian Kurz viele Ideen für seine Arbeit mitnehmen. Denn mehr als zwei Drittel der Österreicherinnen und Österreicher leben in ländlichen Regionen und diese gilt es zu stärken, damit es auch weiterhin ein blühendes Leben in den Gemeinden und Dörfern geben kann.

Die Landwirtschaft muss vital und lebenswert bleiben, weil das ist es, was Österreich ausmacht.

– Sebastian Kurz

Viel Zeit für Gespräche gab es für Sebastian Kurz bei den „Kurz im Gespräch“-Veranstaltungen mit vielen Unterstützerinnen und Unterstützern in den einzelnen Bundesländern. Dabei war ihm besonders wichtig, mit Menschen aus unterschiedlichsten Bereichen ins Gespräch zu kommen und Ideen für seine Arbeit mitzunehmen.

GLJ-2018

GLJ 2267

GLJ 2838

Unser Weg hat erst begonnen.

Eines war besonders bemerkbar: Die Österreicherinnen und Österreicher wollen ihren Kanzler wieder zurück! Die Unterstützung für Sebastian Kurz und sein Team kam quer von Vorarlberg bis nach Niederösterreich aus unterschiedlichsten Gemeinden und Regionen. Die Menschen hatten viele Fragen zu den aktuellen Zukunftsthemen der neuen Volkspartei – vom Klimaschutz, über die Stärkung des ländlichen Raums bis hin zur Pflege. Dabei wurde eines stets betont: der Wunsch, gemeinsam mit Sebastian Kurz den Reformweg für Österreich fortzusetzen. Und genau dafür werden viele Menschen in Österreich bis zum 29. September laufen. Für Sebastian Kurz. Für Österreich.

GLJ 1201

Es ist Zeit für Veränderung. Ich glaube, dass Sebastian Kurz die Power hat, um eine positive Veränderung für das ganze Land zu schaffen!>

– Robert, Lauterach

Es gibt keinen besseren Menschen, den man wählen kann, als den Sebastian Kurz und jeder freut sich, wenn man ihn sieht und was für eine Energie hat und das gibt einfach jedem Power, der dabei ist!

– Gertrud

Kurz im Gespräch in ganz Österreich

Diese Woche geht es für Sebastian Kurz weiter nach Kärnten, in die Steiermark und ins Burgenland, um wieder mit den Bürgerinnen und Bürgern in den Gemeinden ins Gespräch zu kommen und Ideen für Österreich zu sammeln.

GLJ 1169

GLJ 4833 (1)